Umzug beendet und jetzt ist der Wurm drin

Am letzten Wochenende haben wir tatsächlich alle noch fehlenden Sachen umgezogen/in die MVA gefahren/zum weiter verschenken im ehemaligen Wohnzimmer aufbewahrt. Im Haus ist jetzt nur noch die Einbauküche vorhanden und die wird demnächst entfernt und auch fachgerecht entsorgt.

Aber dafür muss sich erst das Wetter wieder ändern. Noch am Montag sind wir mit kurzen Hosen vor dem Teich gesessen, schon zwei Tage später war der Garten unter einer 10 cm Schneeschicht verschwunden. Und ich habe mir einen lästigen Magen-Darm-Infekt eingefangen, der noch nicht ganz ausgestanden ist.

In der neuen Wohnung stehen noch etliche nicht ausgepackte Kisten herum und die Galerie (in der sich das neue Nähzimmer befindet) ist eiskalt. Solange das zweite Kinderzimmer nicht komplett isoliert ist, wird sich daran nichts ändern. Die Minusgrade der letzten Woche haben auch nicht dazu beigetragen, dass man sich dort wohlfühlen und schnell mal die Nähmaschine anwerfen kann.

Hoffen wir, dass der Mai wenigstens ein Wonnemonat wird, wenn der April nur macht, was er will 🙂

Bis demnächst,
Sonja 😉

Awesome Amethyst Project Bag

Wir stecken gerade mitten im Umzug. Das alte Nähzimmer ist jetzt ein komplettes Chaos, das Neue natürlich noch nicht eingerichtet. Mit zwei meiner Sew-Alongs habe ich noch nicht begonnen und die anderen sind gerade am Entstehen. Gott sei Dank kann man bei den 6 Köpfen dieses Mal per Hand nähen (ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Satz einmal sagen würde 😉 )…

Im Großen und Ganzen läuft alles ziemlich gut. Wir übernachten schon seit Freitag in der neuen Wohnung, Küche, Bad und Kinderzimmer sind größtenteils fertig eingerichtet. Am nächsten Wochenende folgen die restlichen Möbel und dann wird entweder ein Container bestellt oder mehrmals zur MVA gefahren.
Frederik ist erst einmal aus dem neuen Bett gefallen und Benjamin fährt mit seinem blauen Pukylino vom Osterhasen durch den Flur.

Ich muss aber unbedingt noch zeigen, was ich Ende März/Anfang April genäht habe: Die Amethyst Project Bag. Damit kann ich dann beim SEW SWEETNESS BAG CONTEST 2017 mitmachen.

Dieses Schnittmuster musste ich unbedingt haben als ich den Newsletter erhalten habe. Wo sonst soll man denn bitte die zwölf Blöcke standesgemäß aufbewahren? Das Nähen der Project Bag war wirklich ein Abenteuer. Zwischendurch dachte ich doch tatsächlich, dass meine Kinder auch eine bekommen und sie darin ihre Malsachen aufbewahren können. Aber am Ende war ich mir sicher, dass dies eine Tasche ist, die nur einmal genäht wird. Obwohl das Ergebnis wirklich sehenswert ist. Und überhaupt, war das Ganze ja gar nicht so schlimm (und vielleicht wäre es ja noch einfacher gewesen, wenn ich die richtigen Vlieseinlagen gehabt hätte). Der Stand ist allerdings fantastisch. Ich habe mit Tischsets aus Filz stabilisiert.

Die Innentaschen habe ich – anders als in der Anleitung – mit Webband angenäht, bzw. die Naht verschönert und auf der Außenseite wurde selbstverständlich noch ein Webbandanhänger angebracht, in den man einen Karabiner samt Schlüssel einhängen kann.

Puh, hoffentlich regnet es nächstes Wochenende nicht, ich bin froh, wenn wir alles geschafft haben!

Dann gibt es auch mal wieder Bilder von der Galerie!

Bis demnächst,
Sonja 😉